Der Norweger Petter Northug ist alter und neuer "König der Langläufer".

Der Titelverteidiger gewann zum Abschluss der Ski-WM in Oslo das traditionelle 50-km-Rennen und holte damit seinen dritten Titel am Holmenkollen. Als bester Deutscher verpasste Tobias Angerer (Vachendorf) nach knapp zweistündiger Laufzeit auf Platz sechs die erhoffte Medaille.

Der Russe Maxim Wylegschanin und Tord Asle Gjerdalen (Norwegen) gewannen vor rund 100.000 begeisterten Fans Silber und Bronze.

Dem 25-jährigen Northug gelang als erstem Langläufer der Gold-Hattrick mit Siegen bei drei Großereignissen in Folge: Schon 2009 hatte der Norweger bei der WM, 2010 dann bei Olympia den Ski-Marathon gewonnen. Rekord sind auch die acht Goldmedaillen für Gastgeber Norwegen, der insgesamt auf 20 WM-Medaillen kam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel