Skilangläuferin Katrin Zeller (Oberstdorf) hat beim letzten Sprint-Weltcup der Saison in Stockholm als beste deutsche Starterin den elften Platz belegt.

Der Sieg in Schweden ging an die Slowenin Petra Majdic, die gleichzeitig die Sprint-Gesamtwertung für sich entschied. Majdic gewann das Finale vor der norwegischen Vierfach-Weltmeisterin Marit Björgen und deren Mannschaftskollegin Maiken Caspersen Falla.

Nicole Fessel (Oberstdorf) scheiterte im Viertelfinale und wurde 30., für Denise Herrmann (39./Oberwiesenthal), Stefanie Böhler (40./Ibach) und Monique Siegel (55./Oberwiesenthal) war bereits in der Qualifikation Endstation.

Bei den Männern schaffte es kein Läufer des Deutschen Skiverbandes (DSV) ins Viertelfinale. Andy Kühne (33./Oberwiesenthal), Tobias Angerer (34./Vachendorf), Jens Filbrich (39./Frankenhain) und Tom Reichelt (49./Oberwiesenthal) schieden bereits in der Qualifikation aus.

Das Finale gewann Lokalmatador Emil Jönsson, Sieger der Sprint-Gesamtwertung, vor den beiden Norwegern Petter Northug und Ola Vigen Hattestad.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel