Mit einem erneuten Erfolg Petter Northugs endeten die Verfolgungsrennen der Skilangläufer über 20 Kilometer der Männer beim Weltcup-Finale im schwedischen Falun.

Zweiter hinter dem in 57:32,2 Minuten siegreichen Northug war mit 2,6 Sekunden Rückstand der Italiener Giorgio di Centa.

Tobias Angerer landete mit 38,6 Sekunden Rückstand auf Dreifach-Weltmeister Northug nur auf dem 16. Platz. "Ich kam in der Schlussphase nach einem Rempler zum Sturz. Das Rennen war ein Spiegelbild der Saison: Ich war immer vorn dran, doch letztlich reichte es nicht", sagte der WM-Dritte mit der Staffel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel