Die deutschen Langläuferinnen haben die Podestplätze beim ersten Sprint-Weltcup der Saison in Kuusamo deutlich verpasst.

Manuela Henkel war als Elfte noch die beste Athletin des DSV. Den Sieg sicherte sich die Slowenin Petra Majdic.

"Ich habe im Training an meinem Schritt am Berg gearbeitet, konnte das aber nicht so ganz umsetzen. Außerdem hat zum Schluss die Kraft gefehlt", meinte Henkel.

Ihre Teamkolleginnen Claudia Nystad, Evi Sachenbacher-Stehle und Stefanie Böhler waren im Viertelfinale ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel