Die deutschen Skilangläuferinnen haben beim Weltcup-Auftakt im norwegischen Sjusjöen den schwachen Eindruck des Vortages bestätigt.

Die erste deutsche Staffel (Steffi Böhler, Katrin Zeller, Nicole Fessel, Monique Siegel) um Schlussläuferin Siegel kam beim ersten Rennen der Saison auf Platz acht ins Ziel, die zweite deutsche Staffel (Denise Herrmann, Sandra Ringwald, Lucia Anger und Hanna Kolb) wurde 16. und damit Letzter.

Der Tagessieg ging an die Staffel Norwegen I (Vibeke Skofterud, Therese Johaug, Kristin Stoermer Steira, Marit Björgen), die mit der überragenden Weltmeister Björgen als Schlussläuferin im Ziel 26 Sekunden Vorsprung vor ihrer eigenen B-Auswahl hatte. Dritter wurde Finnland um die starke Schlussläuferin Riikka Sarasonja-Lilja.

Bei immer dichter werdendem Nebel lagen die beiden deutschen Teams lange im hinteren Drittel, vor dem letzten Wechsel belegten sie Platz 13 und 16. Erst die Oberwiesenthalerin Siegel konnte das Ergebnis der ersten Staffel noch halbwegs retten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel