Drei deutsche Skilangläuferinnen haben beim Weltcup im finnischen Kuusamo den Sprung in die Sprintfinals geschafft.

Katrin Zeller (Oberstdorf) lieferte als 19. das beste Ergebnis der DSV-Mannschaft, auch Nicole Fessel (Oberstdorf) und Denise Hermann (Oberwiesenthal) erreichten das Viertelfinale. Pech hatte Steffi Böhler aus Ibach, die auf der 1,2-km-Strecke als 31. die nächste Runde um zwei Hundertselsekunden verpasste.

Bei den Männern erreichten Axel Teichmann (Bad Lobenstein) und Franz Göring (Zella-Mehlis) als einzige Deutsche die Finals.

Erwartungsgemäß ausgeschieden sind dagegen die übrigen sechs DSV-Starter, darunter Tobias Angerer (Vachendorf) und Jens Filbrich (Frankenhain).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel