"Langlauf-Königin" Marit Björgen hat ihre Muskeln spielen lassen und das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreitern zurückerobert.

Die Norwegerin gewann im russischen Rybinsk das Massenstart-Rennen über 10 Kilometer und verdrängte mit 1598 Punkten ihre Rivalin Justyna Kowalczyk (1575) wieder von Platz eins. Die Polin musste sich zwei Tage nach ihrem Sprintsieg in Moskau mit einem siebten Rang begnügen.

Beste Deutsche bei Temperaturen von bis zu 19,3 Grad unter Null wurde Katrin Zeller auf Rang elf. Nicole Fessel (beide Oberstdorf) sorgte als 16. ebenfalls für ein ordentliches Resultat, Steffi Böhler (Ibach) verlor dagegen bei dem von den Norwegerinnen forcierten hohen Tempo den Anschluss und verfehlte als 36. die Punkte.

Dreifach-Olympiasiegerin Björgen verwies nach 26:43,9 Minuten mit einem Vorsprung von 4,1 Sekunden die Schwedin Charlotte Kalla (Schweden) auf den zweiten Platz.

Rang drei und vier gingen an die Norwegerinnen Marthe Kristoffersen und Therese Johaug, die zuvor mit ihren Attacken die Polin Kowalczyk zermürbt hatten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel