Die Polin Justyna Kowalczyk hat "Langlauf-Königin" Marit Björgen nach nur einem Tag das Gelbe Trikot der Weltcup-Führenden wieder abgenommen.

Die Gewinnerin der Tour de Ski landete beim Skiathlon im russischen Rybinsk als Zweite einen Platz vor ihrer Dauerrivalin aus Norwegen.

Ihren ersten Saisonsieg feierte nach 15 Kilometern die norwegische Doppel-Weltmeisterin Therese Johaug.

Beste Deutsche bei Temperaturen von bis zu 17 Grad unter Null wurde Nicole Fessel auf Rang 13. Katrin Zeller (beide Oberstdorf) sorgte als 16. ebenfalls für ein ordentliches Resultat.

Steffi Böhler (Ibach) verlor dagegen wie schon beim Massenstart-Rennen am Samstag den Anschluss und verfehlte als 38. die Punkte.

Im Gesamtweltcup liegt Kowalczyk mit 1682 Punkten denkbar knapp vor Dreifach-Olympiasiegerin Björgen (1680), die erst 24 Stunden zuvor mit ihrem 50. Weltcup-Sieg in das Gelbe Trikot geschlüpft war.

Johaug liegt als Dritte mit 1240 Zählern bereits deutlich zurück, beste Deutsche ist Zeller (460) auf Rang zwölf.

Bei den Männern war zuvor Tobias Angerer mit zwei dritten Plätzen erstmals seit mehr als zwei Jahren auf das Podest gestürmt.

Der zweimalige Olympia-Zweite aus Vachendorf verbesserte sich im Gesamtweltcup auf den elften Rang.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel