Olympiasiegerin Justyna Kowalczyk hat ihren Heimvorteil beim ersten Weltcup in Polen genutzt und die achtmalige Weltmeisterin Marit Björgen im ewigen Duell der beiden Spitzenläuferinnen düpiert.

Einen Tag nach ihrem enttäuschenden Viertelfinal-Aus im Sprint holte sich die "Königin von Polen" mit 36 Sekunden Vorsprung auf Björgen den Sieg im Klassikrennen über zehn Kilometer.

Kowalczyk übernahm damit das Gelbe Trikot der Gesamtführenden von der Norwegerin Björgen.

Ein gutes Ergebnis fuhr die Oberstdorferin Nicole Fessel ein, die als beste Deutsche auf Rang sieben landete. In Katrin Zeller (Oberstdorf) als Elfte und Stefanie Böhler (Ibach) auf Platz 17 schafften es zudem zwei weitere deutsche Läuferinnen unter die Top 20.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel