Ski-Langläufer Tim Tscharnke hat im kanadischen Canmore völlig überraschend seinen ersten Weltcupsieg gefeiert und sich selbst das größte Geschenk zum 23. Geburtstag gemacht.

Der Biberauer setzte sich nach einem beherzten Leistung im Massenstartrennen über 15 km mit einem Vorsprung von 4,8 Sekunden vor dem Norweger Sjur Roethe durch.

"Ich bin super glücklich. Die Skier waren heute sehr gut. Die Abfahrten waren heute unsere Freunde, nicht unsere Feinde", sagte Tscharnke.

In Tobias Angerer (Vachendorf/5,8 Sekunden zurück) als Drittplatziertem und Hannes Dotzler (Sonthofen/31,2) auf Rang sechs liefen zwei weitere Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) unter die besten Achten und sicherten sich wie Tscharnke ihre Tickets für die WM in Val di Fiemme (21. Februar bis 3. März 2013).

"Heute haben wir zum ersten Mal in dieser Saison gezeigt, dass wir gute Leistungen bringen können. Für mich hat der Weltcup heute begonnen", sagte Angerer.

Wenige Kilometer vor dem Ziel hatte sich Tscharnke aus einer dreiköpfigen Spitzengruppe, zu der auch Angerer und der Russe Jewgeni Below gehörten, gelöst. Danach stürmte Tscharnke wie entfesselt zum ersten deutschen Langlauferfolg unter dem neuen Bundestrainer Frank Ullrich.

Als 13. erreichte Jens Filbrich (Frankenhain/31,2) immerhin die halbe WM-Norm.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel