Zwei Tage nach seinem ersten Weltcupsieg hat Tim Tscharnke (Biberau) beim Langlauf-Sprint in Canmore/Kanada seine Top-Form bestätigt. Der 23-Jährige zog als zeitschnellster Lucky Loser ins Finale ein und belegte dort nach 1,6 Kilometern Platz vier (+1,0 Sekunden).

Der Sieg ging an den schwedischen Favoriten Emil Joensson vor Anders Gloeersen (Norwegen/+0,4) und Nikita Kriukow (Russland/+0,8).

Tscharnke hatte seinen guten Ski in der Abfahrt ausgenutzt, war als Zweiter auf die Zielgeraden eingebogen und verpasste den erneuten Sprung aufs Podest nur knapp.

Für ein starkes Ergebnis des Deutschen Skiverbandes (DSV) sorgte Denise Herrmann (Oberwiesenthal) im Sprint der Damen. Die 24-Jährige schaffte in Abwesenheit der Topstars Marit Björgen und Therese Johaug (beide Norwegen) den Sprung ins Finale und landete ebenfalls auf Platz vier (+2,1) - ihr bestes Weltcup-Ergebnis bislang.

Den Sieg sicherte sich Maiken Caspersen Falla aus Norwegen vor der US-Amerikanerin Kikkan Randall (+0,6). Auf den Bronzerang lief Celine Brun-Lie (Norwegen/+1,9).

Katrin Zeller, die noch nicht für die WM in Val di Fiemme (21. Februar bis 3. März 2013) qualifiziert ist, war bereits im Viertelfinale ausgeschieden und 22. geworden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel