Die deutschen Skilangläuferinnen haben zum Abschluss des Weltcups in Übersee ein Top 10-Resultat knapp verpasst. Im Skiathlon belegte Katrin Zeller Rang zwölf, auf Siegerin Justyna Kowalczyk hatte sie im Ziel aber 1:20,3 Minuten Rückstand.

Die Polin sicherte sich über 15 km den Sieg in 42:51,5 Minuten vor Anne Kyllönen (+34,9 Sekunden) aus Finnland. Rang drei ging an Vibeke Skofterud (Norwegen/+35,0).

Der Skiathlon kombiniert beide Laufstile. Zunächst mussten dabei alle Athletinnen 7,5 km im klassischen Stil absolvieren, nach einem Skiwechsel wurden dann die zweiten 7,5 km im Freistil zurückgelegt.

Zeller hatte zur Halbzeit noch auf dem elften Platz gelegen, dort aber bereits mit einem Rückstand von knapp einer Minute nur noch geringe Chancen auf einen vorderen Platz gehabt.

Zweitbeste Deutsche war Denis Herrmann (Oberwiesenthal/+2:00,8) auf Position 20. Stefanie Böhler (Ibach/+4:50,0) erreichte als 45. das Ziel, Hanna Kolb (Buchenberg/+7:53,9) belegte Rang 55.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel