Langläuferin Denise Herrmann hat auf der 4. Etappe der Tour de Ski erneut geglänzt und ihre gute Ausgangsposition gewahrt. In der Verfolgung über 15 km im freien Stil von Cortina d'Ampezzo nach Toblach belegte die von Platz vier ins Rennen gegangene Herrmann (43,3 Sekunden zurück) einen starken sechsten Rang.

Auf der Jubiläumsetappe - bei der siebten Tour de Ski absolvierten die Langläuferinnen ihr insgesamtes 50. Teilstück - nicht zu schlagen war Titelverteidigerin Justyna Kowalczyk (Polen), die Charlotte Kalla (Schweden/18,3) und Therese Johaug (Norwegen/18, 7) auf die weiteren Podestplätze verwies. Eine überragende Vorstellung bot Katrin Zeller (1:28,3 Minuten zurück), die mit der schnellsten Zeit von Rang 20 auf den 13. Platz lief.

Auf der fünften von sieben Etappe gehen die Läuferinnen am Freitag (11.15 Uhr) in Toblach über drei Kilometer im klassischen Stil an den Start.

Bei den Männern hat sich Langlaufstar Petter Northug aus Norwegen nach der 4. Etappe der Tour de Ski an die Spitze der Gesamtwertung gesetzt.

Der Doppel-Olympiasieger von Vancouver 2010 gewann auf der 35 Kilometer langen Verfolgung im freien Stil von Cortina d'Ampezzo nach Toblach den Sprint der Spitzengruppe vor Alexander Legkow (Russland), Dario Cologna (Schweiz) und dem bisherigen Führenden Maxim Wylegschanin.

Auf der Jubiläums-Etappe der Tour de Ski - im siebten Jahr absolvierten die Langläufer ihr 50. Teilstück - zeigte sich Routinier Tobias Angerer stark verbessert. Der Tour-Sieger von 2007 lief von Platz 30 auf 13 und ist damit bester Deutscher im Gesamtklassement.

Jens Filbrich, der als einer von sieben Startern an allen 50 Etappen der Tour teilgenommen hat, landete auf Platz 18 und verlor damit zwei Ränge.

Weiter geht es am Freitag (12.30 Uhr) mit dem Rennen über fünf Kilometer, ebenfalls im italienischen Toblach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel