vergrößernverkleinern
Michael Neumayer hält mit 227,5 Metern den deutschen Rekord im Skifliegen © getty

Beim ersten von zwei Sommer-Grand-Prix in Japan belegt der Berchtesgadener als bester Deutscher den vierten Platz.

Hakuba - Skispringer Michael Neumayer hat beim ersten von zwei Sommer-Grand-Prix in Hakuba/Japan als Vierter überzeugt.

Der Berchtesgadener musste sich auf der Olympiaschanze von 1998 mit 226, 4 Punkten nur dem siegreichen Weltmeister Simon Ammann (Schweiz/262, 5), dem Japaner Daiki Ito (237,6) sowie Ammanns Landsmann Andreas Küttel (236,2) geschlagen geben.

Neumayer war schon beim Auftakt der Grand-Prix-Serie im August in Hinterzarten einmal auf Platz vier gelandet und schob sich in der Gesamtwertung der Grand-Prix-Serie unter die Top Ten.

Späth fehlt wegen Knieverletzung

Der Oberstdorfer Georg Späth, der in Hinterzarten für den bisher einzigen deutschen Sieg der Tour gesorgt hatte, fehlte in Japan wegen einer Knieverletzung.

Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof) und Felix Schoft (Partenkirchen), die neben Neumayer einzige deutsche Starter in Japan sind, kamen auf die Ränge 18 und 19. Am Sonntag findet an gleicher Stelle der achte von insgesamt zehn Wettbewerben der Grand-Prix-Serie statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel