vergrößernverkleinern
Neumayer landete in der Gesamtwertung des Sommer-GP 2007 auf Platz 11 © getty

Der Vierschanzentournee-Dritte verbessert sich bei den beiden Sommer-Grand-Prix in Hakuba auf Platz acht in der Gesamtwertung.

Hakuba - Skispringer Michael Neumayer ist bei den beiden Sommer-Grand-Prix in Hakuba/Japan auf den Rängen vier und sieben in der Spitzengruppe gelandet.

Der Vierschanzentournee-Dritte aus Berchtesgaden verbesserte sich in der Gesamtwertung nach acht von zehn Konkurrenzen auf Platz acht.

Beide Springen gewann Weltmeister Simon Ammann.

Der Schweizer übernahm mit 487 Punkten auch die Grand-Prix-Führung von Skiflug-Weltmeister Gregor Schlierenzauer (Österreich/470), der in Hakuba nicht am Start war.

Die beiden letzten Wettbewerbe der Matten-Sprungserie finden am 3. Oktober in Klingenthal und einen Tag später im WM-Ort von 2009 Liberec statt.

Schoft mit bestem Grand-Prix-Ergebnis

In Hakuba wurde der Japaner Daiki Ito jeweils Zweiter hinter Ammann, Nachwuchsspringer Felix Schoft vom SC Partenkirchen schaffte nach Platz 19 als Achter sein bislang bestes Grand-Prix-Ergebnis überhaupt.

Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof) kam auf die Ränge 16 und 18.

Späth fehlt verletzt

Der Oberstdorfer Georg Späth, der in Hinterzarten für den bisher einzigen deutschen Sieg der Tour gesorgt hatte, fehlte in Japan wegen einer Knieverletzung.

Team-Olympiasieger Michael Uhrmann (Rastbüchl), zuletzt zweimal Zweiter bei den Springen in Zakopane, verzichtete auf den Trip nach Fernost.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel