vergrößernverkleinern
Stephan Hocke gewann bei der DM 2007 in Winterberg den Titel © imago

Der Weltcup-Auftakt der Skispringer im finnischen Kuusamo findet ohne Team-Olympiasieger Stephan Hocke statt.

München - Team-Olympiasieger Stephan Hocke (Schmiedefeld) fehlt im siebenköpfigen Aufgebot der deutschen Skispringer für die ersten Weltcup-Springen der Saison.

Der neue Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster nominierte neben den drei erfahrenen Fliegern Martin Schmitt (Furtwangen), Michael Uhrmann (Rastbüchl) und Michael Neumayer (Berchtesgaden) auch den talentierten Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof), Felix Schoft (Partenkirchen), Severin Freund (Meßstetten) und Erik Simon (Aue) für die am 28. November im finnischen Kuusamo beginnende Weltcup-Saison.

Wieder in die Top Ten

"Wir wollen die Trendumkehr schaffen und uns mit einer Mischung aus Jung und Alt wieder in die erlesene Liga der Top Ten der Welt reinkämpfen", erklärte Schuster, der den glücklosen Peter Rohwein beerbt hatte.

Hocke war in einer speziell angesetzten Ausscheidung gegen die deutschen Talente gescheitert.

Georg Späth (Oberstdorf) fehlt nach einer Knieoperation den kompletten Winter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel