vergrößernverkleinern
Gregor Schlierenzauer debütierte im März 2006 in Oslo im Weltcup © imago

Dem Skiflug-Weltmeister verreißt es bei einem Sprung auf 92 m den Ski. Mit einem Bänderriss im rechten Knie fällt er lange aus.

Innsbruck - Skiflug-Weltmeister Gregor Schlierenzauer erlitt durch einen Sturz bei Materialtests einen Innenbandriss im rechten Knie und muss voraussichtlich eine zweimonatige Trainingspause einlegen.

Der 19 Jahre alte Gesamtweltcup-Gewinner aus Österreich (Alle Skisprung-Ergebnisse) verletzte sich am Mittwoch beim Sprung von der Normalschanze in Ramsau, bereits am Donnerstag stand der chirurgische Eingriff in der Privatklinik Hochrum bei Innsbruck auf dem Programm.

Schlierenzauer war nach dem Weltcup-Finale in Planica zu Skitests für die kommende Olympiasaison gereist. Der Unfall passierte bei einem Sprung auf 92 Meter.

"Ski zur Seite gezogen"

"Gregor hat einen super Telemark gesetzt, aber es hat ihn im Neuschnee etwas gestoppt und einen Ski zur Seite gezogen", erklärte Harald Haim, Trainer am Leistungszentrum Stams, dem österreichischen Fernsehsender "ORF".

Die bisher schlimmste Verletzung des in diesem Weltcup-Winter 13 Mal siegreichen Schlierenzauers (Schlierenzauer fliegt zu neuen Rekorden)war ein Armbruch vor einigen Jahren gewesen.

Die nächsten Tage muss der Tiroler im Krankenhaus verbringen, der für Montag geplante erste Schultag des Handelsschülers nach der Weltcup-Saison fällt somit aus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel