Zwei Schanzen im Schweizer Skispringer-Zentrum Einsiedeln wurden nach Weltmeister Andreas Küttel (Großschanze) und Olympiasieger Simon Ammann (Normalschanze) benannt.

Küttel und Ammann enthüllten die Namenstafeln und tauften "ihre" Schanzen mit Champagner.

Die Anlage in Einsiedeln wird durch zwei weitere kleinere Schanzen ergänzt, auf denen die Schweizer sowie zahlreiche Skispringer aus dem Ausland im Sommer trainieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel