Die fliegenden Frauen kämpfen weiter für ihren olympischen Traum und wollen die Aufnahme ins Programm von Vancouver 2010 erneut vor Gericht erzwingen.

Nur vier Tage nach der Absage des Obersten Gerichts von British Columbia in Kanada kündigte die Gruppe, zu der auch Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler und Jenna Mohr aus Deutschland gehören, einen Einspruch gegen das Urteil ein.

"Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich finde es gut, dass wir uns nicht kampflos geschlagen geben. Bis Olympia im Februar ist ja noch viel Zeit", sagte Gräßler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel