Routinier Georg Späth hat als 10. in Hakuba für die erste Top-Ten-Platzierung der deutschen Skispringer im Rahmen des Sommer-Grand-Prix gesorgt.

Der 28-Jährige aus Oberstdorf erhielt auf der großen Olympiaschanze von 1998 für Versuche auf 114,5 sowie 118 Metern 204,3 Punkte, lag damit am Ende aber über 50 Zähler hinter dem Tagessieger Noriaki Kasai.

Der bereits 37 Jahre alte Japaner feierte mit 255,5 Punkten vor seinem Teamgefährten Fumihisa Yumoto (251,0) einen Heimsieg. Dritter wurde Ex-Weltmeister Simon Ammann (Schweiz/242,0).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel