Die deutschen Skispringer um Shootingstar Pascal Bodmer und Altmeister Martin Schmitt wurden beim zweiten Weltcup-Einzelwettbewerb der Olympiasaison vom Schneegestöber ausgebremst.

Bodmer, zum Auftakt in Kuusamo noch Zweiter, war erneut bester Deutscher, belegte aber im norwegischen Lillehammer nur Platz 14 - vor seinen Teamkollegen

Michael Uhrmann und Andreas Wank. Schmitt verpasste das Finale.

"Das war nicht perfekt, aber auch nicht so schlecht, wie es den Anschein hat", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel