Skispringer Georg Späth kommt in der Olympia-Saison einfach nicht in Form.

Der Team-Vizeweltmeister von 2005 schied auch beim dritten Weltcup dieses Winters bereits in der Qualifikation aus.

Späth schaffte auf der Olympia-Schanze von 1994 in Lillehammer nur einen Hüpfer auf 106 Meter und verpasste als 44. das Finale der besten 40 Springer der Qualifikation und der Top 10 in der Weltcup-Gesamtwertung klar.

Dagegen qualifizierten sich Michael Neumayer, Andreas Wank und Vizeweltmeister Martin Schmitt für den Wettkampf am Sonntagnachmittag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel