Maximal 62.200 Euro an Prämien und damit so wenig wie seit langem nicht mehr kann der Sieger der 58. Vierschanzentournee der Skispringer kassieren.

Für diese Summe müsste der Gewinner allerdings den Rekord von Sven Hannawald einstellen. Der Hinterzartener hatte 2001/02 bei der 50. Auflage der Traditions-Tour als bisher einziger Springer der Geschichte alle vier Konkurrenzen gewonnen.

Für Tagessiege in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen sind jeweils nur 10.000 Schweizer Franken (knapp 6.800 Euro) ausgelobt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel