Der Deutsche Skiverband hat sich nach einem nächtlichen Ausflug von Stefan Horngacher vor dem Neujahrsspringen hinter seinen B-Kader-Trainer gestellt.

Der Österreicher feierte in der Silvesternacht in einer Disco, obwohl er wenige Stunden später seine Skispringer Severin Freund und Maximilian Mechler auf das wichtigste Weltcup-Springen des Jahres einstellen musste.

Beide schieden beim Neujahrsspringen im ersten Durchgang aus. Die deutschen Skispringer zeigten das schwächste Resultat in der Geschichte des Neujahrsspringens.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel