Michael Uhrmann ist in der Qualifikation für das Finalspringen der 58. Vierschanzentournee überraschend auf Platz drei gelandet. Der Team-Olympiasieger von 2002 erhielt in Bischofshofen 138,0 Punkten für 137,5 Meter.

Den Sieg in der Ausscheidung für das Springen am Mittwoch holte sich der Österreicher Martin Koch mit der Bestweite von 140 Metern. Sechs von sieben deutschen Skispringern schafften den Sprung in den Wettbewerb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel