Zu einer großen Enttäuschung wurde für den derzeit besten deutschen Skispringer Pascal Bodmer der Auftritt bei den 34. nordischen Junioren-Weltmeisterschaften in Hinterzarten.

Der Mitfavorit belegte mit 228,5 Punkten für Sprünge auf 101 und 94,5 m nur den 20. Platz. Bester Deutscher beim Sieg des Österreichers Michael Hayböck (282,5/106,5+110,5) war Tobias Bogner auf Rang fünf (260,0/101,5+103,5). Silber ging an den Slowenen Peter Prevc (278,5/104,5+107) vor Diego Dellasega aus Italien (266,0/ 104+105).

Bodmer, der Hoffnungsträger im deutschen Skisprung-Team für die Olympischen Spiele in Vancouver, haderte mit sich selbst: "Da brauche ich nicht lange drum herum zu reden. Ich bin total enttäuscht. Überhaupt kann ich mir nicht erklären, warum es gegenwärtig nicht so recht klappt. Ich fühle nämlich körperlich recht gut."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel