Vierschanzentournee-Sieger Andreas Kofler ist im Probedurchgang für das Team-Tour-Skifliegen in Oberstdorf schwer gestürzt, soll aber trotzdem bei Olympia starten.

Der Österreicher erlitt nach erster Diagnose schwere Prellungen im Rückenbereich und konnte die Klinik wieder verlassen.

"Er hat keine Knochenbrüche, nur Prellungen. Jetzt zählt nur noch, ihn bis Olympia fit zu bekommen. Wir hatten Schlimmes befürchtet, aber ich kann Entwarnung geben", sagte Austria-Cheftrainer Alexander Pointner.

Kofler hatte bei der Landung unglücklich den Ski verkantet und war auf den Rücken geknallt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel