Skisprung-Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler ist beim Continentalcup im slowenischen Ljubno zweimal auf Platz zwei gelandet.

Die Klingenthalerin wurde beide Male nur von der überragenden Weltrekordlerin Daniela Iraschko (Österreich) geschlagen, im ersten Wettbewerb nur um 1,5 Zähler.

In der Gesamtwertung des Continentalcups liegt Gräßler nach neun Podestplätzen in den bisherigen zwölf Springen mit 807 Zählern auf Platz drei. Auch hier führt nach fünf Siegen in Serie Iraschko (1084).

Die Skispringerinnen waren kürzlich zum zweiten Mal mit einer Klage vor Gericht gescheitert, mit der die Aufnahme ins Programm der anstehenden Olympischen Winterspiele von Vancouver erzwungen werden sollte.

Jetzt hoffen sie in Sotschi 2014 auf ihre Olympiapremiere. Bei der WM waren sie im Februar in Liberec erstmals vertreten, Gräßler gewann damals Silber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel