Der viermalige Olympiasieger Simon Ammann hat als erster Schweizer den Gesamtweltcup im Skispringen gewonnen.

Der 28-Jährige setzte seine Siegesserie in Lillehammer/Norwegen fort, gewann zum sechsten Mal in Folge und sicherte sich damit die große Kristallkugel für den Saisonbesten.

Ammanns letzter verbliebener Rivale, Gregor Schlierenzauer (Österreich), wurde Zweiter und konnte den Gesamterfolg seines Kontrahenten so nicht mehr verhindern.

Ammann erhielt für Sprünge auf 135 und 133,5 Meter 274,5 Punkte und feierte somit 3,1 Zähler vor Schlierenzauer seinen achten Sieg in dieser Weltcup-Saison. Außerdem hatte der kleine Schweizer bei Olympia in Vancouver zweimal Gold gewonnen.

Dritter wurde der Pole Adam Malysz (265,9 Punkte). Von den sechs Deutschen kamen nur Martin Schmitt (Furtwangen), der Platz 13. belegte, sowie Michael Uhrmann (Rastbüchel) auf Rang 18 unter die Top 30.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel