Ulrike Gräßler statt Martin Schmitt: Die "fliegenden Damen" feiern im Februar 2009 im tschechischen Liberec WM-Premiere.

Die deutschen Adler gelten als Favoritinnen: Bei der Vor-WM waren 43 Skispringerinnen aus 14 Ländern am Start. Es siegte Gräßler, die auch die Gesamtwertung der Sommer-GPs gewonnen hatte.

Im Kampf um Gleichberechtigung wollen sich die Springerinnen zu Olympia 2010 klagen.

"Die WM kann Initialzündung fürs Frauen-Skispringen sein", hofft Walter Hofer, Skisprung-Chef des Internationalen Verbandes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel