Mit einem Favoritensieg endete am Samstag in Oberhof die deutsche Meisterschaft im Spezialsprung.

Auf der 140-m-Schanze dominierte Michael Uhrmann souverän mit 272,2 Punkten (133/131 m). Für den 31-Jährigen vom WSV Rastbüchl war es bereits das achte Meisterschaftsgold.

In einer spannenden Konkurrenz vor 1000 Zuschauern ging Silber an Michael Neumayer (Berchtesgaden) mit 261,8 (131,5/129,5).

Martin Schmidt segelte von Platz fünf in Durchgang eins noch auf den Bronzerang mit 261,0 Punkten (128,5/129 m). Titelverteidiger Andreas Wank musste sich mit Rang fünf begnügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel