Ohne Martin Schmitt sind Deutschlands Skispringer beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten mit einem guten dritten Platz in die Saison gestartet.

Beim ersten Kräftemessen der Weltelite sammelten die Team-Olympiazweiten Michael Neumayer, Andreas Wank und Michael Uhrmann sowie Severin Freund 957,7 Punkte.

Den souveränen Sieg im Teamwettbewerb holte sich überraschend Polen mit 1001,7 Zählern vor Norwegen (966,2). Österreich kam nur auf Platz sechs.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel