Skisprung-Star Adam Malysz hat den polnischen Triumph beim Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten mit dem Sieg im Einzelspringen gekrönt.

Am Tag nach dem Team-Triumph siegte der Olympiazweite mit 265,6 Punkten vor dem Österreicher Thomas Morgenstern (261,8).

Der Team-Olympiazweite Michael Uhrmann belegte mit 238,8 Punkten einen guten fünften Platz. Auch Talent Severin Freund überzeugte als Neunter.

Vizeweltmeister Martin Schmitt hatte die Qualifikation verpasst.

Im Teamwettbewerb war das deutsche Quartett am Samstag mit 957, 7 Punkten auf Platz drei gelandet. Den souveränen Sieg holte sich überraschend Polen mit 1001,7 Zählern vor Norwegen (966,2).

Der Großteil der Athleten sprang mit einem neuen Bindungssystem, mit dem der Schweizer Simon Ammann im Winter zweimal Olympiasieger, Skiflug-Weltmeister und Gesamtweltcup-Sieger geworden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel