Der Weltcup der Skispringerinnen ab dem Winter 2011/2012 ist beschlossene Sache. Bis auf das Preisgeld für die fliegenden Frauen um die deutsche Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler hat der Internationale Skiverband bei seiner Herbsttagung in Zürich bereits alle Einzelheiten bekannt gegeben.

Die Prämien wird das Sprunglaufkomitee am 3. Juni 2011 auf seiner Tagung in Portoroz/Slowenien festlegen.

Die Teilnehmerinnen müssen mindestens 15 Jahre alt sein. Gesprungen wird vorerst nur auf Normalschanzen. Maximal sechs Athletinnen dürfen pro Nation starten. Im eigenen Land ist wie bei den Skispringern auch zusätzlich eine nationale Gruppe startberechtigt.

Die Veranstalter müssen Übernachtung und Verpflegung, nicht aber die Reisekosten übernehmen.

Auch die Weltcup-Stationen stehen bis auf die beiden deutschen Orte sowie je einen Ort in den USA und Slowenien bereits fest: Lillehammer (zeitgleich mit den Männern), Calgary, Val di Fiemme, Hinzenbach/Österreich, Erzurum/Türkei, Zao/Japan und das Finale in Oslo.

2012 steht Frauenskispringen auf dem Programm der Olympischen JugendSpiele in Innsbruck. Für 2014 hoffen die Frauen auf die Aufnahme in Olympiaprogramm von Sotschi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel