Severin Freund (Rastbüchl) ist als Fünfter beim Sommer-Grand-Prix von Liberec erneut in die Weltspitze geflogen.

Das Nachwuchstalent sammelte 249,0 Zähler beim Mattenspringen und bestätigte damit seine starken Resultate in der Sommerserie. Den Sieg holte sich der polnische Olympiazweite Adam Malysz mit 273,1 Zählern vor Tom Hilde (Norwegen/263,5) und seinem Landsmann Kamil Stoch (259,8).

Maximilan Mechler (Isny) belegte Platz zehn.

In der Gesamtwertung des Grand-Prix führt vor dem Finale am Sonntag in Klingenthal weiter der diesmal fehlende Japaner Daiki Ito mit 530 Punkten vor Malysz (480).

Beim Springen in Deutschland werden auch die besten deutschen Skispringer um den momentan schwächelnden Team-Olympiazweiten Martin Schmitt und Michael Uhrmann wieder am Start sein.

Klingenthal ist das letzte Kräftemessen der Weltelite vor dem Beginn des WM-Winters Ende November in Kuusamo/Finnland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel