Die deutschen Skispringer haben mit guten Leistungen in der Qualifikation zum dritten Weltcup-Springen auf der Großschanze im norwegischen Lillehammer ein Ausrufezeichen gesetzt. Severin Freund landete mit einem Sprung auf 130 Meter und 137,2 Punkten auf Platz eins vor Pascal Bodmer, der auf 134 Meter und 131,7 Punkte kam.

Platz drei ging an Lokalmatador Björn Einar Romören (126/130,4). Auch die übrigen DSV-Adler schafften den Einzug in das Finale am Samstag.

Michael Neumayer rundete als Zehnter das gute deutsche Ergebnis ab, zudem überstanden Michael Uhrmann (18.), Maximilian Mechler (35.) und Martin Schmitt (33.) die Qualifikation. Der weiteste Satz des Tages gelang dem bereits qualifizierten Österreicher Andreas Kofler (135 Meter).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel