Team-Olympiasieger Gregor Schlierenzauer hat nur zwei Wochen nach seinem Sturz wieder mit dem Training begonnen und steht möglicherweise vor einem Comeback bei der Vierschanzen-Tournee.

"Er hat vier Sprünge gemacht. Fix ist allerdings noch nichts. Druck ist das Letzte, was Schlieri jetzt braucht", sagte der österreichische Bundestrainer Alexander Pointner in Oberstdorf. Schlierenzauer sei völlig schmerzfrei und habe keinerlei Probleme mehr mit dem Knie.

Der 20-Jährige hatte Mitte Dezember bei einem Trainingssturz in Seefeld einen Einriss des inneren Seitenbandes im rechten Knie erlitten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel