Zwei Tage nach seinem Triumph bei der Vierschanzentournee hat der Österreicher Thomas Morgenstern beim Skifliegen in Harrachov den Sieg verfehlt.

Der 24-Jährige musste sich als Zweiter nach Flügen auf 196,5 und 190,5 m mit 421,9 Punkten seinem Landsmann Martin Koch (425,2 Punkte), der mit 213 m die Tagesbestweite erreichte, geschlagen geben. Dritter wurde der Pole Adam Malysz (416,6).

Bester der DSV-Adler war Michael Neumayer (Berchtesgaden), der Flüge auf 180 und 178 m stand und 14. wurde. Martin Schmitt enttäuschte nach einem indiskutablen zweiten Sprung auf nur 119 m als 30. und damit Letzter des Finaldurchgangs.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel