Vierschanzentournee-Gewinner Thomas Morgenstern hat das zweite Skifliegen in Harrachov für sich entschieden.

Nach seinem zweiten Platz am Samstag gewann der 24-jährige Österreicher auf der tschechischen Riesenschanze nach Flügen auf 211,5 und 193 m mit 414,5 Punkten souverän vor Doppel-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz (404,4) und Lokalmatador Roman Koudelka (401,2). Vortagessieger Martin Koch (Österreich) wurde Neunter.

Bester der DSV-Adler war Michael Neumayer, der Flüge auf 187,5 und 185 m stand und Elfter wurde. Martin Schmitt enttäuschte wie schon am Samstag (30.) und erreichte den 19. Rang.

Maximilian Mechler kam nicht über Platz 22 hinaus. Danny Queck (33.), Felix Schoft (36.) und Christian Ulmer (38.) hatten das Finale der besten 30 verpasst.

Doppel-Olympiasieger Simon Ammann gelang mit 215,5 m im ersten Durchgang der weiteste Satz des Wochenendes, der allerdings nicht als Schanzenrekord anerkannt wurde, weil der Schweizer bei der Landung in den Schnee griff.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel