Martin Schmitt kehrt am Freitag in Zakopane wie geplant in den Skisprung-Weltcup zurück. Der 32-Jährige hatte auf die Springen in Sapporo/Japan verzichtet, um vor den Wettkämpfen in Polen und der sich anschließenden Team-Tour in Willingen, Klingenthal und Oberstdorf eine Trainingsphase einzulegen.

"Unser Ziel ist es, aus einer mannschaftlichen Breite - wie wir sie bei der Tournee zeigen konnten - Spitzenergebnisse zu erzielen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Neben Schmitt starten in Zakopane auch die bereits als WM-Starter feststehenden Severin Freund, Michael Uhrmann (beide Rastbüchl) und Michael Neumayer (Berchtesgaden).

Das Team wird durch Pascal Bodmer (Meßstetten) und Stephan Hocke (Schmiedefeld) ergänzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel