Das deutsche Sextett hat beim Weltcup-Springen von der Großschanze im polnischen Zakopane geschlossen das Finale der besten 30 erreicht.

Als Elfter war Sapporo-Sieger Severin Freund mit 134,6 Punkten der beste Deutsche, allerdings hatte er kaum Chancen auf einen Podestplatz. Michael Neumayer als 15., Michael Uhrmann als 16. und Martin Schmitt als 20. landeten ebenfalls in den Top 20. Auf den Plätzen 23 bzw. 27 folgten Pascal Bodmer und Stephan Hocke.

Bester des ersten Durchgangs war der viermalige Olympiasieger Simon Ammann (Schweiz) mit einem Satz auf 135,5 m und der Gesamtpunktzahl 148,2. Dahinter folgten der Norweger Björn Einar Romören, der Österreicher Thomas Morgenstern und der Pole Adam Malysz, letzterer stürmisch bejubelt von den über 20.000 Fans an der Schanze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel