Entwarnung für Skispringer Adam Malysz: Entgegen erster Befürchtungen muss Polens Volksheld nach seinem Sturz beim Skisprung-Weltcup im heimischen Zakopane nicht um die Fortsetzung seiner Karriere bangen.

Nach ersten Untersuchungen wurden ein Bruch im Bereich des Handgelenks und starke Prellungen im linken Knie diagnostiziert. "Wir sind erleichtert. Adam hat sich keine ernsthafte Knieverletzung zugezogen. Es handelt sich um eine starke und schmerzhafte Prellung", wird Physiotherapeut Rafal Kot auf der Homepage des viermaligen Weltmeisters zitiert.

Der 33-Jährige hatte bei der Landung im tiefen Schnee den Ski verkantet und war zu Fall gekommen.

Zwar stand Malysz schnell wieder auf den Beinen, doch er konnte nicht ohne fremde Hilfe gehen. Anschließend wurde der Pole sofort ins Krankenhaus gebracht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel