Nach seinem schweren Sturz in Zakopane kehrt Adam Malysz möglicherweise schon an diesem Wochenende in Willingen in den Weltcup zurück.

Der Pole erlitt bei seiner Bruchlandung eine Fraktur des Handgelenks sowie Knieprellungen und will am Mittwoch mit seinen Ärzten über einen Start auf der Mühlenkopfschanze entscheiden.

Zunächst war bei dem 39-maligen Weltcupsieger ein Kreuzbandriss befürchtet worden.

Für den Auftakt der FIS-Team-Tour haben insgesamt 70 Skispringer aus 14 Nationen gemeldet.

Derzeit wird die größte Großschanze der Welt für die Qualifikation am Freitag präpariert. "Alles läuft nach Plan. Wir mussten sogar Schnee abtransportieren", sagte Schanzenchef Wolfgang Schlüter.

Die Veranstalter erwarten in Nordhessen mehr als 30.000 Zuschauer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel