Die deutschen Skispringer sind mit dem erhofften Podestplatz in die Team-Tour gestartet.

Shootingstar Severin Freund (Rastbüchl), Geburtstagskind Martin Schmitt (Furtwangen), Michael Uhrmann (Rastbüchl) und Michael Neumayer (Berchtesgaden) landeten beim Mannschaftswettbewerb in Willingen mit 1025,1 Punkten auf einem starken zweiten Platz, konnten den Vorjahressieg aber nicht wiederholen.

Platz eins ging vor 32.000 Zuschauern an den überlegenen Olympiasieger Österreich (1071,8 Punkte). Das starke polnische Quartett (1015,7) mit Rückkehrer Adam Malysz musste sich nach einem spannenden Zweikampf knapp hinter den DSV-Adlern einordnen. Nur 4,8 Zähler dahinter folgte Norwegen als Vierter.

Am Sonntag steht in Willingen das erste Einzelspringen der neuntägigen Tour auf dem Programm. Die weiteren Stationen bei der Jagd auf den 100.000-Euro-Jackpot sind Klingenthal und Oberstdorf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel