Auf dem neuen "Monster Bakken" in Vikersund hat der Norweger Johan Remen Evensen innerhalb weniger Stunden zweimal den inoffiziellen Weltrekord verbessert.

Der 25-Jährige flog zunächst im Training auf 243 Meter und übertraf damit die alte Bestmarke seines Landsmannes Björn Einar Romören aus dem Jahr 2005 um vier Meter. In der Qualifikation setzte Evensen mit 246,5 Meter dann seine Rekordjagd fort.

Auf der für 10,2 Millionen Euro errichteten Schanze in Vikersund sollen sogar Weiten von über 250 Meter möglich sein. Damit ist Planica als größte Schanze der Welt abgelöst worden. Seit 26 Jahren waren alle inoffiziellen Weltrekorde - die FIS erkennt die Weitenjagd nicht an - in Slowenien aufgestellt worden.

Gut möglich, dass die Marke am Samstag beim Skilfliegen nochmals verbessert wird.

Aus deutscher Sicht werden auch Michael Neumayer (Berchtesgaden/189 Meter), Maximilian Mechler (Isny/167) und Andreas Wank (Oberhof/155) beim Springen der besten 40 dabei sein. Felix Schoft (Partenkirchen/136) scheiterte dagegen in der Qualifikation.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel