Skispringer Michael Uhrmann wird seine Karriere nach dieser Saison beenden. Das gab der 32-Jährige am Donnerstag in Oslo nach dem WM-Springen von der Großschanze am Holmenkollen bekannt, wo er als bester der vier deutschen "Adler" auf Rang sechs flog.

"Das Mannschaftsspringen am Samstag ist mein letzter großer Wettkampf. Nur wegen der WM am Holmenkollen habe ich meine Karriere überhaupt fortgesetzt", sagte Uhrmann, dessen Abschied nicht ganz überraschend kommt.

Der Bayer aus Rastbüchl gewann 2002 in Salt Lake City Olympia-Gold mit dem Team und Mannschaftssilber bei den Winterspielen 2010 in Vancouver.

2001 wurde er mit dem Team Weltmeister und WM-Dritter, 2005 und nun in Oslo Zweiter von der Normalschanze.

Eine Einzelmedaille hat "Uhri" nie gewonnen, sein bestes Ergebnis war Platz vier bei Olympia 2006.

"Nun will ich mit dem Team eine letzte Medaille", kündigte Uhrmann mit Blick auf das abschließende große Springen am Samstag an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel