Ohne Altmeister Martin Schmitt und Youngster Richard Freitag mussten sich die Springer des Deutschen Skiverbandes (DSV) beim Weltcup-Finale im slowenischen Planica im Skiflug-Teamwettbewerb mit dem fünften Platz zufrieden geben.

Angeführt vom deutschen Vorflieger Severin Freund (Rastbüchl) erreichten die DSV-Adler in der Besetzung Michael Neumayer (Berchtesgaden), Maximilian Mechler (Isny) und Stephan Hocke (Schmiedefeld) 1382,8 Punkte.

An der Spitze zeigten Österreichs Überflieger eine beeindruckende Flugshow und demonstrierten damit einmal mehr ihre Ausnahmestellung. Der Olympiasieger und zweifache Teamweltmeister von Oslo sicherte sich den Erfolg mit 1669,9 Punkten vor Norwegen (1534,4 Punkte) und Gastgeber Slowenien (1488,6 Zähler).

In der Nationenwertung liegt Deutschland vor dem letzten Wettbewerb am Sonntag hinter Gesamtsieger Österreich und Norwegen auf Rang drei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel