Der Wind hat die deutschen Adler und den neuen Bundestrainer Werner Schuster vor einem missglückten Weltcup-Auftakt bewahrt.

Wegen Böen bis zu 10 Metern pro Sekunde wurde das Teamspringen im finnischen Kuusamo nach 29 von 36 Springern abgebrochen. Nach drei von vier Springer-Gruppen hatte das deutsche Team mit Felix Schoft, Michael Uhrmann, Martin Schmitt und Michael Neumayer nur auf Platz sechs gelegen. Ob das Springen nachgeholt wird, ist noch unklar.

Am Samstag soll in Kuusamo das erste Einzelspringen der Saison stattfinden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel