Die deutschen Skispringer haben im ersten Teamspringen der neuen Saison des Sommer-Grand-Prix Platz zwei belegt und dabei wie auch bei Olympia in Vancouver erneut in Österreich ihren Meister gefunden.

Mit 919,3 Punkten lag die Mannschaft des Deutschen Skiverbandes 54,7 Zähler hinter den Austria-Adlern, die mit dem zuvor in beiden Einzelspringen siegreichen Thomas Morgenstern auf 974,3 Punkten kamen und nicht zu schlagen waren. Dritter wurde Russland (896,1).

Der dreimalige Olympiasieger Thomas Morgenstern war mit 282,2 Punkten erneut der überragende Springer vor dem Russen Pawel Karelin (253,6) und dem Polen Maciej Kot (251,6).

Bester deutscher Starter war erneut Severin Freund. Der WM-Siebte belegte hinter Gregor Schlierenzauer Rang fünf, gefolgt von seinem Teamkollegen Richard Freitag (Aue) und Stephan Hocke .

Nicht mithalten konnte Altmeister Martin Schmitt auf Platz 24. In dem polnischen Wintersport-Mekka steht am Samstag ein Einzelwettbewerb auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel