Die deutschen Skispringer Richard Freitag und Severin Freund haben erneut ihre Frühfrom unter Beweis gestellt, den ersten Podestplatz des Sommers aber verpasst.

Der 19 Jahre alte Freitag landete beim Grand Prix im polnischen Wintersport-Mekka Zakopane mit 245,3 Punkten auf Platz sechs, der WM-Siebte Freund (240,8) wurde Achter.

Den dritten Sieg im dritten Springen holte Thomas Morgenstern (Österreich/262,1). Der Tournee-Gewinner des letzten Winters führt auch die Gesamtwertung mit der Maximalausbeute von 300 Zählern souverän an.

Maximilian Mechler (210,6) als 19. und Altmeister Martin Schmitt (208,6) als 22. hatten mit den vorderen Plätzen nichts zu tun. Stephan Hocke und Pascal Bodmer verpassten den zweiten Durchgang.

Fortgesetzt wird die Grand-Prix-Serie am 6./7. August in Hinterzarten. Im Adler-Skistadion im Schwarzwald stehen ein Teamspringen und ein Einzelwettbewerb auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel